Datenschutz

Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Unsere Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Verantwortliche Stelle nach Art. 4 Ziffer 7 DSGVO

SCALELINE LTD

16 Apostolou Pavlou

8046 Paphos

Zypern

Kontakt: office@scaleline-ltd.com

Nähere Informationen finden Sie zudem im Impressum.

Datenverarbeitung auf unserer Webseite

  1. Transport Layer Security

Um Ihre Daten möglichst umfassend vor unerwünschten Zugriffen zu schützen, ergreifen wir sogenannte technische und organisatorische Maßnahmen. Konkret setzen wir auf unserer Website ein Verschlüsselungsverfahren ein. Ihre Daten werden also über das Internet mittels einer sogenannten TLS-Verschlüsselung von Ihrem Computer zu unserem Computer und umgekehrt übertragen. TLS bedeutet „Transport Layer Security“ und ist ein Verschlüsselungsprotokoll für die Datenübertragung im Internet. Sie erkennen „TLS“ in der Regel daran, dass das Schloss-Symbol in der Statusleiste Ihres Browsers geschlossen ist und die Adresse mit https:// beginnt.

  1. Serverdaten

Diese Webseite erhebt und speichert automatisch in ihren Server-Log-Files-Informationen, die Ihr Browser an uns übermittelt. Dies sind:

– Referrer (die zuvor besuchte Website)

– Angeforderte Webseite oder Datei

– Browsertyp und -version

– Verwendetes Betriebssystem

– Art des verwendeten Geräts

– Uhrzeit des Zugriffs

– IP-Adresse in anonymisierter Form (wird nur verwendet, um den Ort des Zugriffs zu bestimmen)

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist unserer berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt darin begründet, Anhaltspunkte einer rechtswidrigen Nutzung unserer Website ermitteln zu können. Diese anonymen Daten werden getrennt von Ihren eventuell angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert und lassen so keine Rückschlüsse auf eine bestimmte Person zu. Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte übermittelt. Mit dem Provider dieser Website IONOS SE, mit Sitz in Montabaur (Deutschland) haben wir einen Auftragsverarbeitungsvertrag nach Art. 28 DSGVO abgeschlossen haben. Dieser erhebt und speichert automatisch Informationen in sogenannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt.

  1. Anfragen per E-Mail, Telefon oder Kontaktformular

Angaben zu Ihrer Person, die Sie uns per E-Mail, Telefon oder Kontaktformular übermitteln, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ergibt sich aus unserem Interesse, Anfragen unserer Kunden, Geschäftspartner und Interessenten zu beantworten und die Kundenzufriedenheit zu erhalten und zu fördern.

Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Zur Durchführung der Kommunikation per E-Mail setzen wir den Auftragsverarbeiter ProtonMail.com mit Sitz in Genf (Schweiz) ein, mit welchem ein Vertrag zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO besteht. Für die Übermittlung der Daten in die Schweiz besteht ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission.

Alle personenbezogenen Angaben, die Sie uns gegenüber bei Anfragen zukommen lassen, werden von uns spätestens 180 Tage nach der erteilten finalen Antwort an Sie gelöscht bzw. anonymisiert. Die Aufbewahrung von 180 Tagen ergibt sich daraus, dass es vereinzelt vorkommen kann, dass Sie uns nach einer Antwort nochmals zur gleichen Sache kontaktieren und sich auf die Vorkorrespondenz beziehen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass in der Regel nach 180 Tagen Rückfragen zu unseren Antworten nicht mehr vorkommen.

       4. Newsletter

Sie können über unsere Webseite unseren Newsletter bestellen. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Rahmen des Versandes von Newslettern ist Ihre erteilte Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zweck der Datenverarbeitung im Rahmen der Bestellung unseres Newsletters ist die Information unserer Newsletter-Abonnenten zu Angeboten, Aktionen, Blogbeiträgen, Produkten und Dienstleistungen.

Soweit Sie sich für den Newsletter anmelden, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse als Pflichtangabe. Nach Absenden des Anmeldeformulars erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Sofern Sie den darin enthaltenen Link nicht anklicken, werden Sie für den Newsletter nicht angemeldet; ihre Daten werden automatisch nach einer 1 Woche gelöscht.  Sofern Sie den darin enthaltenen Link anklicken, sind Sie für den Newsletter angemeldet. Dies wird Ihnen durch eine weitere E-Mail mitgeteilt. Mit dem Bestätigen der Anmeldung bestätigen Sie Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse und ihrer optionalen Angaben zu den hier genannten Zwecken. Zu Beweiszwecken speichern wir die Uhrzeit und die bei der Newsletter-Bestellung verwendete IP-Adresse. Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, welches darin begründet liegt, nachweisen zu können, dass Sie Ihre Einwilligung erteilt haben. Die Nachweispflicht für den Verantwortlichen ist in Art. 5 Abs. 2DSGVO festgelegt.

Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Zum Versand des Newsletters setzen wir den Dienstleister CleverReach GmbH & Co. KG, mit Sitz in Deutschland, ein. Mit diesem haben wir einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO geschlossen.

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Klicken des „Abmelde-Buttons“ in den Newslettern widerrufen bzw. können Sie sich auch jederzeit an unsere E-Mail-Adresse wenden. Bei Widerruf Ihrer Einwilligung werden die hierzu erhobenen Daten umgehend gelöscht, wir speichern jedoch den Nachweis Ihrer Einwilligung und des Widerrufs für weitere 24 Monate, damit wir unserer Rechenschaftspflicht nach Art. 5 Abs. 2 DSGVO nachkommen können. Diese Aufbewahrung erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.    

 

Datenverarbeitung von Geschäftspartnern und Kunden

  1. Erfüllung vertraglicher Pflichten (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die einer vertraglich geregelten Geschäftsbeziehung vorausgehen und in der Erfüllung der Pflichten aus dem geschlossenen Vertrag.

Zur Abwicklung unseres Dienstleistungsvertrages mit Ihnen verarbeiten wir Stammdaten wie Vor- und Nachname, Ihre Rechnungsanschrift sowie Ihre Rechnungs- und Bezahldaten. Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir zum digitalen Versand unserer Ausgangsrechnungen (Rechnungen an unsere Kund:innen) durch unseren Auftragsverarbeiter Intuit Limited mit Sitz in Großbritannien. Für Datenübermittlungen nach Großbritannien hat die Europäische Kommission einen Angemessenheitsbeschluss erlassen. Ein Angemessenheitsbeschluss stellt eine Rechtsgrundlage für die Übermittlung von Daten in Drittländer wie Großbritannien dar.

  1. Zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO)

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich im Einzelfall aus gesetzlichen Vorgaben. Zu diesen rechtlichen Verpflichtungen gehören z.B. die Erfüllung von Aufbewahrungs- und Identifikationspflichten, z.B. im Rahmen von Vorgaben für steuerliche Kontroll- und Meldepflichten und die Datenverarbeitung im Rahmen von Behördenanfragen.

  1. Zur Erfüllung unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO)

Wir verarbeiten die Kontaktdaten von Ansprechpartnern bei Kunden, Interessenten, Lieferanten und sonstigen Geschäftspartnern zur Kommunikation per E-Mail, Telefon und Post. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist das berechtigte Interesse nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich hierbei aus dem Interesse, die Geschäftsbeziehung mit Kunden, Interessenten, Lieferanten und sonstigen Geschäftspartnern durchzuführen oder einzuleiten sowie den persönlichen Kontakt mit Ansprechpartnern. Eine Weitergabe der Daten an Dritte außerhalb schließen wir aus. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Zur Durchführung der Kommunikation per E-Mail setzen wir den Auftragsverarbeiter ProtonMail.com mit Sitz in Genf (Schweiz) ein. Mit diesem besteht ein Vertrag zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO. Sofern Ansprechpartner bei unseren Kunden auch intern die Rechnung erhalten, verarbeiten wir deren E-Mail-Adresse zur digitalen Übermittlung unserer Rechnung für den Dienstleistungsvertrag an sie. Dazu wird unser Auftragsverarbeiter Intuit Limited mit Sitz in Großbritannien eingesetzt. Zur Datenübermittlung an Intuit finden Sie weitere Informationen unter II. 1. Dieser Datenschutzinformation.

Personenbezogene Daten werden zum Zweck der Durchführung von Geschäftsbeziehungen so lange gespeichert, wie hieran ein berechtigtes Interesse besteht. Es kann ggf. erforderlich sein, die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages mit Geschäftspartnern hinaus verarbeiten. Die berechtigten Interessen sind hierbei insbesondere die Auswahl geeigneter Geschäftspartner, die Erfüllung von Compliance-Maßnahmen, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche, Abwehr von Haftungsansprüchen, Verhinderung von Straftaten und die Regulierung von Schäden, die aus der Geschäftsbeziehung resultieren.

  1. Direktmarketing per Post

Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten ggf. zu Marketingzwecken, insbesondere per Post. Zweck der Datenverarbeitung im Rahmen von Marketingmaßnahmen ist die Information der Betroffenen zu Produkten und Dienstleistungen. Die Rechtsgrundlage für den Versand von Werbung per Post ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich hierbei aus unserem Interesse, Kunden und Interessenten Informationen zu Produkten und Dienstleistungen zu senden.

Dem Erhalt von Werbung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO widersprechen. Bitte richten Sie Ihren Widerspruch an office@scaleline-ltd.com oder nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular.

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten so lange, als es für den Zweck, für den sie erhoben wurden, erforderlich sind. Sofern Sie dem Erhalt von Werbung widersprechen, werden Ihre Daten umgehend gesperrt und anschließend gelöscht.

  1. Wer erhält die von Ihnen überlassenen personenbezogenen Daten?

Im Rahmen der Vertragsbeziehungen beauftragen wir ggf. auch Auftragsverarbeiter oder Dienstleister, die Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten erhalten können. Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben wird hierbei vertraglich sichergestellt.

  1. Aufbewahrungsdauer

Die personenbezogenen Daten werden so lange aufbewahrt, wie dies zur Erfüllung der oben genannten Zwecke erforderlich ist.  

  1. Datenverarbeitung zur Dokumentation der Einhaltung der DSGVO

Soweit Ihre Daten auf Grundlage einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO verarbeitet werden, verarbeiten wir Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden und nach gesonderter Information, um im Rahmen der uns nach Art. 5 Abs. 2 DSGVO obliegenden Rechenschaftspflicht nachweisen zu können, dass Sie in die gegenständliche Datenverarbeitung eingewilligt haben.

Soweit Sie Betroffenenrechte aus der DSGVO uns gegenüber geltend machen, verarbeiten und speichern wir Ihre Daten ebenfalls, um im Rahmen der Rechenschaftspflicht gemäß Art. 5 Abs. 2 DSGVO nachweisen zu können, dass wir die DSGVO bei der Bearbeitung Ihrer Anfrage eingehalten haben.

 

Datenverarbeitung von Bewerbern

Ihre Bewerbungsunterlagen können Sie uns per E-Mail zukommen lassen. Ihre Bewerbungsunterlagen verwenden wir ausschließlich für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen, die Sie uns per E-Mail senden, unverschlüsselt an uns übertragen werden können und die Daten unter Umständen von Unbefugten zur Kenntnis genommen oder auch verfälscht werden könnten. Gerne können Sie uns Ihre Unterlagen auch per Post zukommen lassen.

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Durchführung Ihres Bewerbungsverfahrens in unserem Unternehmen und somit die etwaige Begründung eines neuen Beschäftigungsverhältnisses mit uns.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Ihre Daten werden grundsätzlich nicht an externe Stellen weitergegeben. Innerhalb des Unternehmens, bei dem Sie sich bewerben, erhalten lediglich die Personen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die an der Entscheidungsfindung beteiligt sind. 

Ihre personenbezogenen Daten werden im Falle einer erfolgreichen Bewerbung für die Dauer Ihres Beschäftigtenverhältnisses gespeichert. Darüber hinaus werden nach dessen Beendigung Ihre steuerlich relevanten Daten im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen archiviert. Im Falle einer erfolglosen Bewerbung werden Ihre personenbezogenen Daten vier Monate nach der Absage gelöscht.

Kommunikation per (Video)Konferenz Tool Zoom

Wir nutze das Tool Zoom des Unternehmens Zoom Video Communications Inc. für die Durchführung von Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Webinaren und Videokonferenzen. Zugang zu den vereinbarten Terminen erhalten Sie über einen per E-Mail bereitgestellten Link. Durch Klicken auf den Link können Sie meinen Videoraum betreten. Vor dem Beitritt können Sie selbst entscheiden, ob Sie das Video aktivieren oder nicht. Sie sind standardmäßig stummgeschalten und müssen Ihr Mikrofon, sofern gewollt, manuell freigeben. Wenn Sie Ihre Kamera und/oder Ihr Mikrofon einschalten, werden im Rahmen des Meetings die Daten Ihres Mikrofon sowie Ihrer Videokamera verarbeitet.

Folgende weitere Daten können – nach Art und Umfang der konkreten Nutzung – noch verarbeitet werden:

  • Angaben zu Ihrer Person (z. B. Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Profilbild)
  • Meeting-Metadaten (z. B. Datum, Uhrzeit und Dauer der Kommunikation, Name des Meetings, Teil-nehmer-IP-Adresse)
  • Geräte-/Hardwaredaten (z.B. IP-Adressen, MAC-Adressen, Client-Version)
  • Text-, Audio- und Videodaten (z.B. Chatverläufe, Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen)
  • Verbindungsdaten (z.B. Rufnummern, Ländernamen, Start- und Endzeiten, IP-Adressen)

Weiters können personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet werden. Dies hängt konkret auch von Ihrer Nutzung ab, etwa Nutzung des Chats und des Whiteboards. Wir möchten Sie explizit darauf aufmerksam machen, dass von Ihnen geäußerte Informationen, die Sie während des laufenden Meetings von sich geben zumindest für die Dauer des Meetings verarbeitet werden.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung für direkte Vertragspartner ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, für Geschäftspartner oder Kontaktpersonen bei externen Stellen das berechtigte Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht in der Organisation virtueller Kommunikation.

Wir können nicht ausschließen, dass das Routing von Daten auch über Internetserver erfolgt, die sich außerhalb der EU bzw. des EWR befinden. In einigen Ländern, z. B. den USA, besteht das Risiko, dass Behörden auf die Daten zu Sicherheits- und Überwachungszwecken zugreifen, ohne dass Sie hierüber informiert werden oder Rechtsmittel einlegen können. Mit Zoom haben wir EU-Standardvertragsklauseln als Rechtsgrundlage für die Datenübermittlung vereinbart.

Empfänger

Der Anbieter Zoom erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages nach Art. 28 DSGVO vertraglich geregelt ist. Weitere Empfänger bestehen nicht.

Sie sind nicht dazu verpflichtet, mit uns über Zoom zu kommunizieren. Alternativ kann auch per E-Mail oder Telefon kommuniziert werden.

Wir löschen personenbezogene Daten grundsätzlich dann, wenn kein Erfordernis für eine weitere Speicherung besteht. 

 

Information zu unserer Social-Media-Präsenz auf LinkedIn und Instagram

Wir betreiben folgende Social-Media-Seite auf LinkedIn:

https://www.linkedin.com/company/data-protection-scaleline

www.instagram.com/scaleline.datapro/

Instagram ist ein Produkt von Meta Platforms Inc. (vormals Facebook Inc.) Bei Instagram handelt es sich um ein Facebook-Produkt: facebook.com/help/1561485474074139/?helpref=related

Datenverarbeitung durch uns:
Die auf unseren Social-Media-Seite eingegebenen personenbezogenen Daten wie Kommentare, Videos, Bilder, Likes, öffentliche Nachrichten usw. werden durch die jeweilige Social- Media-Plattform veröffentlicht. Wir behalten uns jedoch vor, Inhalte zu löschen, sofern dies erforderlich sein sollte. Ggf. teilen wir Ihre Inhalte auf unserer Seite, wenn dies eine Funktion der Social-Media-Plattform ist, und trete mit Ihnen über die Social-Media-Plattform in Kontakt. Rechtsgrundlage ist hierfür unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Die Datenverarbeitung erfolgt im Interesse unserer Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation.

Gewinnspiele – nur auf Instagram

Wir veranstalte Gewinnspiele, an denen Sie, z.B. durch (Re-)Posten oder Kommentieren, teilnehmen können. Sofern Sie unter Ihren Klarnamen (Vor- und Nachnamen) auf der Instagram angemeldet sind, können andere Social-Media-User Sie ggf. daran erkennen; dasselbe gilt auch für Ihr Profilbild.

Die erhobenen Daten werden nur zur Abwicklung des Gewinnspiels verarbeitet. Darunter sind folgende Vorgänge zu verstehen: Die Ermittlung der Gewinner, deren Benachrichtigung und ggf. auch die Zusendung des Gewinns, sofern es sich um ein psychisches Produkt handelt. Eine Gewinnerbekanntgabe erfolgt, sofern Sie uns nicht eine freiwillige und separate Einwilligung dafür erteilen, ausschließlich anonym. Sie sind unter keinen Umständen dazu verpflichtet, in eine Veröffentlichung im Rahmen meiner Gewinnspiele teilzunehmen. Die Veröffentlichung ist ein separater Vorgang.

Rechtsgrundlage im Rahmen des Gewinnspiels ist die Erfüllung des Auslobungsvertrages nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Nach Ermittlung des Gewinners werden die Daten der Teilnehmer gelöscht. Der ursprünglichen Post des Gewinnspiels kann ggf. nicht mehr gelöscht werden. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen der Plattform-Betreiber. Die Verarbeitung Ihrer Daten (Profilname) ist zur Teilnahme am Gewinnspiel erforderlich.

Seiten-Insights

LinkedIn und Instagram stellt in anonymisierter Form Statistiken und Einblicke bereit, mit deren Hilfe wir Erkenntnisse über die Arten von Handlungen gewinnen, die Personen auf unserer Seite vornehmen (sog. „Seiten-Insights“). Diese Seiten-Insights werden auf der Grundlage von bestimmten Informationen über Personen, die unsere Seite besucht haben, erstellt. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, welches darin begründet liegt, Informationen über die Handlungen sowie Besucher unserer LinkedIn-Seite zu erhalten.

Diese Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt durch LinkedIn bzw. Instagram und uns als sog. gemeinsam Verantwortliche nach Art. 26 DSGVO. Bei einer gemeinsamen Verantwortlichkeit ist eine gesonderte Vereinbarung abzuschließen. Diese stellt LinkedIn und Instagram zur Verfügung und ist im Internet abrufbar

LinkedIn: https://legal.linkedin.com/pages-joint-controller-addendum

Instagram: https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum

Hinweis: LinkedIn hält sich vor, Betroffenenanfragen selbst zu beantworten. Soweit Sie z. B. Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Nutzung von LinkedIn einfordern wollen, können Sie dies laut LinkedIn über ihre Kontoeinstellungen vornehmen oder den Anspruch direkt bei LinkedIn geltend machen.

Wenn Sie einer bestimmten Datenverarbeitung, auf die wir einen Einfluss haben, widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die o. g. genannten Kontaktdaten. Wir prüfen Ihren Widerspruch oder leiten ihn bei Bedarf an die Social-Media-Plattform weiter.

Hinweis: Die Bereitstellung Ihrer Daten ist weder gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich. Sie sind nicht verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen. Folge der Nicht-Bereitstellung ist, dass Sie nicht über unsere Social-Media-Seiten mit uns kommunizieren und in Interaktion treten können. Zur Kontaktaufnahme nutzen Sie dann bitte folgende E-Mail-Adresse: office@scaleline-ltd.com

Datenverarbeitung durch den Betreiber der Social Media Plattform:

Neben uns gibt es noch den der Social Media Plattformen an sich. Auch dieser wird datenschutzrechtlich betrachtet als ein weiterer Verantwortlicher, der eine eigene Datenverarbeitung durchführt, angesehen. Dies bedeutet, dass auch der/die Betreiberin eine eigene verantwortliche Stelle nach der DSGVO ist. Auf die Datenverarbeitung durch den Betreiber haben wir jedoch nur begrenzten Einfluss. An den Stellen, an denen wir Einfluss nehmen und die Datenverarbeitung ggf. parametrisieren können, wirken wir im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auf den datenschutzgerechten Umgang durch den Betreiber der Social-Media-Plattform hin. An vielen Stellen können wir die Datenverarbeitung durch den Betreiber der Social-Media-Plattform aber nicht selbst beeinflussen und wir wissen auch nicht genau, welche Daten dieser verarbeitet. Über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten klärt Sie der Betreiber in seiner eigenen Datenschutzerklärung auf:

LinkedIn: https://de.linkedin.com/legal/privacy-policy

Instagram: help.instagram.com/519522125107875

Hinweis: Der Betreiber der Social-Media-Plattform setzt Webtrackingmethoden ein. Das Webtracking kann dabei auch unabhängig davon erfolgen, ob Sie bei der Social Media Plattform angemeldet oder registriert sind. Wie bereits dargestellt, können wir auf die Webtrackingmethoden der Social Media Plattform leider kaum Einfluss nehmen. Wir können dieses z.B. nicht abschalten. Bitte seien Sie sich darüber bewusst: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Anbieter der Social Media Plattform Ihre Profil- und Verhaltensdatendaten nutzt, etwa um Ihre Gewohnheiten, persönlichen Beziehungen, Vorlieben usw. auszuwerten. Wir haben insofern keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch den Anbieter der Social-Media-Plattform.

Datenübermittlung in Drittländer sowie Empfänger:

Im Rahmen der Plattform-Nutzung werden Ihre personenbezogenen Daten durch LinkedIn auch auf Servern in Drittländer, insbesondere in den USA, verarbeitet. In den USA besteht kein angemessenes Datenschutzniveau. Die Datenübermittlung erfolgt aufgrund von Standardvertragsklauseln. In einigen Ländern (wie z.B. auch in den USA) besteht dabei das Risiko, dass Behörden auf die Daten zu Sicherheits- und Überwachungszwecken zugreifen, ohne dass Sie hierüber informiert werden oder Rechtsmittel einlegen können.

 

Betroffenenrechte

Ihre Rechte als Betroffene

Sie haben das Recht, nach Art. 15 Abs. 1 DSGVO auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Weiters haben Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO) und Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) Ihrer personenbezogenen Daten. Sofern Sie selbst die verarbeiteten Daten zur Verfügung gestellt haben, steht Ihnen ein Recht auf Datenübertragung nach Art. 20 DSGVO zu.

Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 e) oder f) DSGVO beruht, steht Ihnen nach Art. 21 DSGVO ein Widerspruchsrecht zu. Soweit Sie einer Datenverarbeitung widersprechen, unterbleibt diese zukünftig, es sein denn, der Verantwortliche kann zwingende schutzwürdige Gründe für die weitere Verarbeitung nachweisen, die das Interesse des Betroffenen am Widerspruch überwiegen.

Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der bisherigen Verarbeitung berührt wird.

Wenden Sie sich bitte in den zuvor genannten Fällen, bei offenen Fragen oder im Falle von Beschwerden schriftlich oder per E-Mail an office@scaleline-ltd.com

 Zudem steht Ihnen ein Recht zur Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu. Die Beschwerde kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde des EU-Mitgliedstaates Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

 

Keine automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling findet nicht statt.

 

Bereitstellung

Soweit in den vorherigen Kapiteln keine anderslautenden Angaben gemacht wurden, ist die Bereitstellung personenbezogener Daten weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich.  Die Nicht-Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten hat ggf. zur Folge, dass wir Ihre z.B. Ihre Anfragen oder Bewerbung nicht beantworten können.

Scroll to Top